Fahrt nach Wadowice

  • Auf geht's nach Wadowice!

    HINREISEPLAN
    Flughafenanfahrt: 7:05 Uhr ab Karlsruhe Hbf (Meinfernbus Flixbus) an Flughafen Frankfurt/Main (09:00 Uhr)
    Hinflug: 11.11.2017 ab Frankfurt/Main (11:05 Uhr) nach Krakau-Balice (12:40 Uhr) - Ryanair FR2426

    RÜCKREISEPLAN
    Rückflug: 18.11.2017 ab Krakau-Balice (13:05 Uhr) nach Frankfurt/Main (14:40 Uhr) - Ryanair FR2427
    Rückfahrt: 16:10 Uhr ab Flughafen Frankfurt/Main (Meinfernbus Flixbus) an Karlsruhe Hbf (18:00 Uhr)

    TREFFPUNKT
    11.11.2017, 6:50 Uhr HBF Karlsruhe

    GEPÄCK
    1 Handgepäck, 55x40x20cm, 10kg
    1 kleine Tasche, 35x20x20cm
    1 Koffer, 15kg

    Berichte zu den einzelnen Projekttagen:

    Montag

    Kennenlernen

    Tag 1 stand ganz unter dem Motto ''sich kennenlernen'' und ''einander austauschen''. Als wir mit unseren polnischen Austauschschülern am Montagmorgen in die Schule kamen, knüpften wir erste Kontakte, wurden einander vorgestellt und bekannt gemacht.So entstand der erste Kontakt zwischen den vier Nationen: Polen, Litauen, Italien und Deutschland. Nach vier freundlichen Begrüßungsreden, unter anderem die des Landrates und der Schulleiterin, und der offiziellen Eröffnung des Erasmus-Programms, fühlten wir uns sehr willkommen geheißen und wohl.

     

    Zu unserer Überraschung wurden wir von zwei Polinnen begrüßt, die mit einer Art Sketch charmante und lustige Vorführungen ankünigten. So wurde Deutschland mit einer Inszenierung des Liedes ''Ein Geschenk'' der Sportfreunde Stiller empangen, wobei getanzt, geschauspielert und die Lippen synchronisiert wurden. Litauen und Italien wurden ebenfalls mit Tanz und Schauspiel begrüßt und Polen repräsentierte sich mit einem polnisch-englischen Lied, zum Verständnis aller.

     

    Der Morgen wurde unter anderem auch mit zwei Kennenlernspielen, bei denen wir Schüler uns untereinander besser kennenlernten und auch die anderen Länder. So mussten wir Unterschriften sammeln, miteinander reden und im zweiten Spiel Fakten aller vier Nationen passend zuordnen, was eine große, aber spaßige Herausforderung darstellte.

     

    Der Tag nahm seinen Lauf und nach dem kleinen Mittagessen in der Schule stand der Schwerpunkt des Tages an: Jedes Land sollte sich in einer 15 minütigen Präsentation vorstellen, mit Schwerpunkt auf Flüchtlingslage und -politik. So gewannen wir Einblicke in die Probleme, die dabei auftauchen, wie das Land selbst mit der Politik umgeht, wie die Meinung der Bevölkerung ist und sahen vor allem anhand von Fakten und Statistiken auch deutliche Ergebnisse. Gerade dieser Teil des Tages brachte uns für die weitere Zusammenarveit sehr viel, da wir Informationen erhielten, auf denen wir aufbauen und mit denen wir arbeiten konnten.

     

    Der Tag in der Schule endete mit einer Besprechung der Ergebnisse und anschließendem Treffen in der Pizzeria in Wadowice.

    Dienstag

    Besichtigung des Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau (in pl. Oświęcim)

    Die Führung begann mit einer Sicherheitskontrolle am Eingang.Daraufhin sammelten sich alle Schüler und Lehrer in zwei Gruppen, mit jeweils einem Guide.